1. Marktplatz (zurück)
Das Rathaus der Stadt Dannenberg befand sich ursprünglich an der Stelle des heutigen Hotels Ratskeller.

1780 wurde das heute so genannte Alte Rathaus als Posthalterei erbaut und über neunzig Jahre genutzt. Nach dem Umbau zum Rathaus (1872) wurde die Inschrift „"Wi Borger hebben de Last dorvon un mütt dat all befahlen" angebracht. 1999 wurde das ganze Haus restauriert und modernisiert. Hier finden Sie die Gästeinformation und die Ausstellung „"Sei (k)ein Frosch!" zur Elbtalaue.

Das Gasthaus Gundelfinger ist das älteste noch erhaltene Haus der Stadt, das wohl noch aus dem 15. Jahrhundert stammt. Es hat alle Stadtbrände, Hochwasserkatastrophen und Bombenangriffe überstanden.

Der Marktplatz war außer dem Amtsberg (Burgbereich) der einzige Bereich, der bei schwerem Hochwasser nicht überflutet wurde.

Der Marktbrunnen steht an der Stelle des alten öffentlichen Brunnens, der noch bis 1937 das Trinkwasser lieferte.

In der Münzstraße, die im Südwesten des Marktplatzes beginnt, befand sich von 1620-25 die Münze der Fürsten von Braunschweig-Lüneburg.